Kontakt

Accolade – Contes de Noël II – Pierre Paroz

Im Wörterbuch ist folgende Definition für „Umarmen“ zu finden: „Jemanden als Zeichen der Freundschaft in die Arme nehmen“. Das vom Französischen hergeleitete „Akkolade“ bezeichnet eine „geschweifte Klammer (}), die mehrere Zeilen, Wörter o. Ä. umfasst“. Bezogen auf unser Thema erklingt dieses Wort sehr stark: Weihnachten kennzeichnet die Begebenheit, bei der „Gott durch Jesu‘ Geburt die Welt umarmt hat“, also auch unseren normalen Alltag, der sehr treffend mit den Krippenfiguren dargestellt wird. Diese kleine, dunkle und ausgebeutete Welt kann nicht mehr ohne die Dimension des göttlichen Versprechens dargestellt werden. Egal wer wir sind, alle wagen wir zu glauben, dass wir zu einer Zukunft am Rande der Freiheit bestimmt sind. Eine Akkolade umfasst dagegen die vorliegende Erzählung mit Parenthèse, wie der zweite Teil einer Serie von Weihnachtsmärchen für Erwachsene. Dieser zweite Band enthält zusätzlich zu freien Erzählungen im ersten Teil Märchen, im zweiten Teil Beiträge zum Thema Dialog zwischen den Religionen (insbesondere mit dem Islam und Buddhismus). Im dritten Teil gibt es dann sieben ganz kleine Erzählungen, nach Tönen aus der Bandbreite der Weihnachtslieder benannt – mit anderen Worten Erzählungen rund um die Musik. Entdecken Sie den weihnachtlichen Humor mit den Märchen im ersten Teil. Erkennen Sie beim Lesen des zweiten Teils die enge Verbindung zwischen den Glaubensrichtungen und der Spiritualität auf der Welt, aber vielleicht auch die tiefgründige Besonderheit des Christentums. Lassen Sie sich mit den Kurzerzählungen im dritten Teil zum Nachdenken über die wundersame Macht der Musik anregen.

Preis: CHF 26.— (Verpackung und Versandkosten nicht enthalten).
Bestellung per E-Mail an: roc@ijc.ch